Would you like to have the content of this website displayed in english?
  • Presse
  • Webservices

  • Suche

Digitale Qualitätskontrolle

Qualitätsmanagement: Tablet statt Klemmbrett

- Business Operations

3 Min Lesedauer

 

Effizientes Qualitätsmanagement ist ein ausschlaggebendes Kriterium für schlanke Prozesse und zufriedene Kunden. Am Standort in Melle, der zur Business Unit Industry & Tires gehört, treibt FIEGE die Digitalisierung in diesem Bereich weiter voran. Um die Konfektionierung von täglich rund 6.000 Sets einfach und transparent zu dokumentieren, setzen die Mitarbeitenden in der Fließfertigung mittlerweile mobile Endgeräte ein. Dadurch gewährleisten wir eine hohe Prozesssicherheit und geringe Fehlerquoten.

Viele kennen das Problem: Beim Aufbau eines neuen Möbelstücks stellt sich heraus, dass ein wichtiges Teil fehlt. Offenbar ist bei der Zusammenstellung des Pakets etwas schiefgelaufen. Und egal, ob es sich dabei um Schrauben, Holzdübel oder Beschläge handelt – so lässt es sich nicht zusammensetzen. Auf Kundenseite sorgt das natürlich für Unzufriedenheit. Ein effektives Qualitätsmanagement im Konfektionierungsprozess ist daher ein wichtiges Erfolgskriterium.

Das gilt auch in unserer Niederlassung in Melle. Dort lagern, konfektionieren und verpacken wir Halbfertigwaren für den international tätigen Möbelbeschlag-Hersteller Hettich. Das Familienunternehmen aus dem ostwestfälischen Kirchlengern produziert hochwertige Schubkasten-, Schiebe- und Falttürsysteme für den Wohn- und Arbeitsbereich. Seit 2018 vertraut der Hidden Champion bei der Warendistribution für den südeuropäischen B2B-Markt auf die Leistungen von FIEGE.

Wichtige Säulen der Unternehmensstrategie

Auf fünf Fertigungslinien stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Sets nach bestimmten Stücklisten und Packmustern in Kartons zusammen. Das erfordert ein hohes Maß an Qualität. FIEGE-Niederlassungsleiter Maik-Eric Finger erklärt: „Rund 6.000 Pakete gehen hier am Tag vom Band, die alle richtig gepackt und entsprechend gelabelt sein müssen.“ Um die Konfektionierung effektiver kontrollieren und dokumentieren zu können, hat er sich entschieden, das Qualitätsmanagement zu transformieren: „Digitalisierung und Innovation sind zwei zentrale Säulen unserer Unternehmensstrategie. Wir wollen am Puls der Zeit bleiben und unseren Kunden auch in dieser Hinsicht Mehrwerte bieten.“

Seit kurzem kommen in Melle deshalb Tablets bei der Qualitätskontrolle zum Einsatz. „Ziel war es, die manuelle Überprüfung der Packprozesse durch technische Unterstützung zu vereinfachen und so unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entlasten“, berichtet Finger. Dafür hat die Zentral-IT der FIEGE Gruppe eine mobile App-Lösung für das FIEGE Business Intelligence Portal (FBIP) entwickelt, welches bislang an stationären Arbeitsplätzen zur Dokumentation diente. „Die Informationen werden auf einem Server zentral gespeichert, sämtliche papiergebundenen Prozesse und die damit einhergehende Aktenwirtschaft gehören seitdem der Vergangenheit an. Auch die Nachverfolgung im Falle eines Fehlers dauert nur wenige Sekunden“, so der Niederlassungsleiter.

Qualitätskontrolle mit TabletFür die Nutzung der Tablets in der Qualitätskontrolle wurde eine mobile App für das FIEGE Business Intelligence Portal entwickelt.

Kontinuierliche Verbesserung und Ausbau der Funktionalität

Mit der Teilautomatisierung zunächst beim Konfektionierungsprozess anzusetzen, war laut Finger vor allem eine rationale Entscheidung: „An den Linien ist sowohl die Fehleranfälligkeit als auch der Dokumentationsaufwand am größten.“ Folglich ließ die Digitalisierung der Qualitätskontrollen dort die deutlichsten Effekte erwarten. Mit Erfolg: „Wir haben die Fehlerquote und damit die Reklamationen nachweislich reduziert und profitieren durch die hohe Datenverfügbarkeit zugleich von transparenteren Prozessen. Das zahlt sich langfristig auch in finanzieller Hinsicht aus“, hebt der Niederlassungsleiter die Vorteile für den Kunden hervor.

Während einer kurzen Testphase wurden kleinere Bugs behoben und die App kontinuierlich optimiert. Mittlerweile sei durch die moderne und einfachere Arbeitsweise auch die Zufriedenheit auf Seiten der Mitarbeitenden merklich gestiegen. „Die Motivationen unserer Kolleginnen und Kollegen auf dem Shopfloor liegt mir als Niederlassungsleiter natürlich sehr am Herzen“, ergänzt Finger. Das Projekt ist so erfolgreich, dass bis Jahresende alle Dokumentationsschritte von Warenein- bis Warenausgang digitalisiert werden sollen.

Nachhaltigkeit stets im Blick

„Langfristig planen wir, dass Konzept über unsere LEAN-Organisation auf weitere Unternehmensbereiche auszurollen“, skizziert der Niederlassungsleiter. Da so der Einsatz von Papier signifikant reduziert wird, zahle sich die Maßnahme auch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit aus. „FIEGE ist seit vielen Jahren ein Pionier der nachhaltigen Logistik. Die Chancen der Digitalisierung mit Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit zu nutzen, ist für eine dynamische Unternehmensentwicklung von existenzieller Bedeutung“, so Finger.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x