Would you like to have the content of this website displayed in english?
  • Presse
  • Webservices

  • Suche

Der Abschlussvortrag fand digital statt.

Brownfield oder Greenfield Investment – wohin geht die Reise?

- Innovation

1 Min Lesedauer

MA-Studierende der FH Münster analysieren Unternehmensstrategie der Fiege Real Estate

„Wie soll sich Fiege Real Estate heute und in Zukunft beim Thema Brownfield und Greenfield Investment aufstellen?“ So lautete die zentrale Fragestellung einer Projektarbeit, die zwölf Masterandinnen und Masteranden für Immobilien- und Facility-Management der Fachhochschule Münster im vergangenen Wintersemester gemeinsam mit dem Grevener Logistikdienstleister durchführten. Die Ergebnisse aus ihren Analysen und Interviews haben sie jetzt vorgestellt – erstmals digital.

Forschungsgrundlage: Analysen und Interviews

Im Zuge des Projekts wurden die Aktivitäten der Fiege Real Estate in den Handlungsfeldern Brownfield und Greenfield untersucht. Während mit Brownfield die Umnutzung von Industriebrachen bezeichnet wird, umschreibt Greenfield Immobilienprojekte auf unbebauter Fläche, die auf „grüner Wiese“ entstehen. Als Grundlage dafür fertigten die Nachwuchskräfte eine Markt- und Angebotsanalyse an. Auf dieser Basis wurden zahlreiche Interviews mit Stakeholdern auf kommunaler und unternehmerischer Seite geführt, um anschließend deren Interessen, Perspektiven und Erfolgsfaktoren einander gegenüberzustellen.

Im weiteren Verlauf ermittelten die Studierenden per SWOT-Analyse die Stärken und Schwächen der Fiege Real Estate sowie Chancen und Risiken am Markt. Ihre Erkenntnisse glichen sie mit wichtigen Faktoren wie dem Flächenbedarf oder der Renditenentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland ab.

Ergebnispräsentation erstmals digital

Ihre Handlungsempfehlungen und einen strategischen Arbeitsplan stellten die Studierenden unter der Leitung von Kai Alfermann, Managing Director Fiege Real Estate und Lehrbeauftragter der FH Münster, im Dezember der Unternehmensleitung vor. Unter anderem empfahlen sie den Aufbau einer Wissensdatenbank, ein laufendes Screening des Marktes in interessanten Logistikregionen und auf Innovationen in der Branche sowie strategisches Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Real Estate Investment.

Wegen der Corona-Pandemie fand der abschließende Vortrag erstmals im digitalen Format statt. „Das praxisnahe Projekt und auch der digitale Abschlussbericht waren trotz der ungewöhnlichen Umstände ein voller Erfolg“, freute sich Kai Alfermann.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x